Zitate von Papst Franziskus (Quotes from Pope Francis)

(2013-03-13, am Tag des Konklaves, in seiner ersten Ansprache)
Und jetzt beginnen wir diesen Weg, Bischof und Volk. Dieser Weg der Kirche Roms, der jener ist, der in der Barmherzigkeit allen Kirchen vorsteht, ein Weg der Brüderlichkeit, der Liebe, des Vertrauens zwischen uns. Beten wir immer für uns, einer für den anderen. Beten wir für die ganze Welt, damit es eine große Brüderlichkeit geben wird.

(2013-03-18)
Gott hat grosse Barmherzigkeit und Geduld mit jedem von uns. Der Vater wird nie müde, uns zu verzeichen. Das Problem ist, dass wir ihn nicht genug um Verzeihung bitten.

(2013-08-18)
Ein wenig Barmherzigkeit ändert die Welt. Dadurch wird sie weniger kalt und gerechter.

(2013-08-19, Amtseinführung)
Alle Verantwortungsträger auf wirtschaftlichem, politischem und sozialem Gebiet, alle Männer und Frauen guten Willens möchte ich herzlich bitten: Lasst uns “Hüter” der Schöpfung, des in die Natur hineingelegten Planes Gottes sein, Hüter des anderen, der Umwelt; lassen wir nicht zu, dass Zeichen der Zerstörung und des Todes den Weg dieser unserer Welt begleiten! Doch um zu “behüten”, müssen wir auch auf uns selber Acht geben! Erinnern wir uns daran, dass Hass, Neid und Hochmut das Leben verunreinigen! Hüten bedeutet also, über unsere Gefühle, über unser Herz zu wachen, denn von dort gehen unsere guten und bösen Absichten aus: die, welche aufbauen, und die, welche zerstören! Wir dürfen keine Angst haben vor der Güte, ja, nicht einmal vor der Zärtlichkeit! … Das sich Kümmern, das Hüten verlangt Güte, es verlangt, mit Zärtlichkeit gelebt zu werden. … Vergessen wir nie, dass die wahre Macht der Dienst ist. … Nur wer mit Liebe dient, weiß zu behüten!
(the same in English)
Please, I would like to ask all those who have positions of responsibility in economic, political and social life, and all men and women of goodwill: let us be “protectors” of creation, protectors of God’s plan inscribed in nature, protectors of one another and of the environment. Let us not allow omens of destruction and death to accompany the advance of this world! But to be “protectors”, we also have to keep watch over ourselves! Let us not forget that hatred, envy and pride defile our lives! Being protectors, then, also means keeping watch over our emotions, over our hearts, because they are the seat of good and evil intentions: intentions that build up and tear down! We must not be afraid of goodness or even tenderness! …  Let us never forget that authentic power is service. … Only those who serve with love are able to protect!

(2015-01-18, visit in Manila)
The devil is the father of lies. Often he hides his snares behind the appearance of sophistication, the allure of being “modern”, “like everyone else”. He distracts us with the promise of ephemeral pleasures, superficial pastimes. And so we squander our God-given gifts by tinkering with gadgets; we squander our money on gambling and drink; we turn in on ourselves. We forget to remain focused on the things that really matter. We forget to remain, at heart, children of God.

 

Advertisements
This entry was posted in Religion. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s